Sie sind hier: HomeBetriebWerkzeuge

Jokari: Frisch aus dem 3D-Drucker: Längenanschläge selbst nachproduzieren

Beim präzisen Abisolieren müssen Anwender viele Details beachten. Eines davon: die nötige Abisolierlänge einer Leitung, die abisoliert werden soll. Verloren gegangene Längenanschläge von Jokari können Kunden jetzt selbst mit dem 3D-Drucker nachdrucken.

Produktbild: Entmanteler Allrounder von Jokari Bildquelle: © JOKARI

Längenanschläge des »Allrounders« und anderer Werkzeuge von Jokari können Anwender jetzt über 3D-Vorlagen selbst nachdrucken.

»Besonders bei Serienfertigungen oder wiederkehrenden genutzten Kabellängen ist die gezielte Abisolierung ohne Längenanschlag kompliziert, was die Arbeit erheblich verlängert. Nun hören wir immer wieder von unseren Kunden, sei es auf Messen oder aber im direkten Kontakt, dass hin und wieder auch ein Längenanschlag verloren gehen kann. Natürlich geben wir bei dieser Gelegenheit gerne kostenfrei einen neuen heraus, aber freilich ist es uns nicht möglich, zu jeder Zeit überall zu sein, um für Ersatz zu sorgen. Aber da wir unsere Kunden bestmöglich bei allen ihren Anforderungen unterstützen wollen, haben wir eine Möglichkeit entwickelt, dass sie ihre verloren gegangenen Längenanschläge selbst ersetzen können«, sagt Carsten Bünnigmann, Geschäftsführer von Jokari.

Jokari-Geschäftsführer Carsten Bünnigmann. Bildquelle: © JOKARI

Jokari-Geschäftsführer Carsten Bünnigmann.

Dafür haben sich die Experten die 3D-Daten von Längenanschlägen von sechs Werkzeugserien aufbereitet und stellen diese kostenlos auf der Website zum Download zur Verfügung. Darauf kann jeder Kunde zugreifen und mit den Daten über einen 3D-Drucker seinen gesuchten Längenanschlag selbst herstellen.

Das Angebot der 3D-Daten steht bereits für die Abisolierzange »Secura 2K«, die Mikro-Abisolierer »PWS Plus«, »SWS-Plus« und »ESD-Plus« sowie den Entmanteler »Allrounder« und »UNI Plus« zur Verfügung.