Sie sind hier: HomeBetriebWerkzeuge

Wera: Drehmomentwerkzeugserie erweitert

Werkstücke und Bauteile werden heute immer komplexer und sensibler. Bei der Montage müssen die dabei verwendeten Schrauben und Muttern oft mit einem definierten Drehmoment angezogen werden, damit eine dauerhaft sichere und stabile Verbindung gewährleistet und das Teil nicht beschädigt wird.

Mann arbeitet an Schaltschrank Bildquelle: © Wera Werkzeuge GmbH

Die neuen Quergriff-Drehmomentindikatoren haben ein unveränderliches Anzugsmoment von 4 bzw. 5 Nm und sind in der VDE-Version bis 1.000 V stückgeprüft.

Für diesen Einsatzbereich hat der Wuppertaler Schraubwerkzeughersteller Wera jetzt sein Sortiment an Drehmomentwerkzeugen um weitere praxisgerechte Modelle erweitert und lässt es damit bei den Schraub-Profis noch häufiger »clicken«.

So ist die im vergangenen Jahr auf dem Markt eingeführte Serie Click-Torque um vier weitere Drehmomentwerkzeuge ergänzt worden. Bei den neuen Schraubenschlüsseln Click-Torque XP ist das Drehmoment auf einen der vier Werte 2,5, 5, 10, 15 oder 20 Nm voreingestellt. Dies ist besonders für solche Anwendungen wichtig, bei denen konstant dasselbe Drehmoment benötigt wird und Wiederholgenauigkeit gefordert ist. Ein unbeabsichtigtes Verstellen ist dabei praktisch ausgeschlossen, da sich die Voreinstellung nur mit einem definierten Aufwand auf einen neuen Drehmomentwert ändern lässt. Die vier neuen Drehmomentschlüssel für auswechselbare Werkzeuge sind mit Innenvierkant-Aufnahmen für den Rechts- und Links-Anzug ausgestattet und verfügen über eine Konformitätserklärung nach der aktuellen DIN EN ISO 6789-1. Wie bei allen Drehmomentschlüsseln aus der Click-Torque-Serie bietet auch der C 3 eine hör- und fühlbare Auslösung, wenn das eingestellte Drehmoment erreicht ist. Damit wird der Schraubvorgang akustisch und haptisch beendet. Außerdem wird der Anwender beim Einstellen des Drehmoments am Handgriff durch einen »Click« beim Erreichen der einzelnen Skalenwerte unterstützt.

Quergriffe unter Drehmomentkontrolle

Ebenfalls neu im Programm sind Drehmomentindikatoren mit Quergriff. Durch die Hebelwirkung des Quergriffs ist eine hohe Drehmomentübertragung mit geringem Kraftaufwand möglich. Die Drehmomentindikatoren haben ein fest eingestelltes unveränderbares Drehmoment und sind so ideal für Schraubanwendungen geeignet, bei denen das Drehmoment wiederholgenau eingehalten werden muss. Die Werkzeuge verfügen über eine robuste Rutschkupplung, die ein Überziehen des Drehmoments unmöglich macht und beim Erreichen des Werts ein deutlich hör- und fühlbares Auslösesignal erzeugt. Das Lösemoment liegt um ein Vielfaches höher als das voreingestellte Anzugsmoment, wodurch beim Lösen von Schraubverbindungen kein zusätzliches Sonderwerkzeug erforderlich ist.

Die Drehmomentindikatoren mit Quergriff verfügen über eine Konformitätserklärung und sind als stückgeprüfte VDE-Variante bis 1.000 V mit zwei Hex-Plus-Innensechskantprofilen in den Größen 4 (4 Nm) und 5 (5 Nm) sowie als Werkstattversion in den gleichen Größen oder mit TORX-Profilen 20 (4 Nm) und 25 (5 Nm) erhältlich.