OBO Bettermann: Elektroinstallation der Zukunft

Niemand weiß, was die Zukunft bringt. Sicher ist aber, dass wir, in unserer Branche der Elektroinstallation, nicht um das Thema »Digitalisierung« herumkommen. Schon heute gilt es, sich so aufzustellen, dass ein Erfolg am Markt langfristig gewährleistet ist.

Andreas Bettermann ist CEO der OBO Bettermann Holding Bildquelle: © OBO Bettermann

Der Autor: Andreas Bettermann ist CEO der OBO Bettermann Holding

Das Thema »Digitalisierung« hat einen hohen Stellenwert bei uns im Haus OBO Bettermann. Wir sind davon überzeugt, dass eine Investition der richtige Weg und lohnenswert ist. Aus dem Grund haben wir uns schon in der Vergangenheit mit zahlreichen digitalen Projekten beschäftigt und bauen die digitalen Strukturen weiterhin aus.

OBO Digital in der Medienstadt Köln

Seit mehr als einem halben Jahr zählt ein digitaler Hub zur OBO Group. OBO sucht die Nähe zur Kölner Medien- und Start-up-Szene, dafür wurde eine Niederlassung für digitale Bereiche eingerichtet, die sich zukünftig um die digitale Transformation kümmern wird. Mit einer Mannschaft von rund einem Dutzend Kolleginnen und Kollegen ist OBO hier bestens aufgestellt. Geplant ist, die Anzahl der Mannschaft nach und nach aufzustocken.

Das Team verantwortet neben dem Ausbau von »OBO Construct«, einem digitalen Planungstool für den maßgeschneiderten Produkteinsatz, u. a. die Betreuung und Weiterentwicklung der internationalen Webseiten der gesamten OBO Group. Darüber hinaus erarbeitet es einen Online-Katalog, lenkt sämtliche Social-Media-Kanäle und koordiniert das Customer-Relationship-Management.

OBO Digital ist die interne Onlineagentur. Denn es passiert gerade sehr viel auf diesem Gebiet, da müssen wir dort sein, wo sich der Wandel vollzieht und wir auch die Mitarbeiter finden, die es bisher in den ländlichen Regionen nicht gibt. Der Standort in Köln-Deutz ist aber durch die Nähe von nur knapp hundert Kilometern zum Hauptsitz Menden eine gute Wahl.

Digitale Transformation in der Elektrobranche

Eine große Herausforderung liegt sicherlich in der Übertragung des dreistufigen Vertriebes in das praktische Geschäft. Digitale Innovationen verändern nicht nur das Informations- und Kaufverhalten unserer Kunden, sondern auch Arbeitsprozesse – damit auch die Märkte.

Wir Hersteller müssen die bewährten Prozesse und Abläufe des dreistufigen Vertriebsweges mit unseren Vertriebspartnern aus Handel und Handwerk gemeinsam überdenken und an eine zeitgemäße Architektur anpassen. Dadurch bleibt die Branche wettbewerbsfähig und Prozesskosten können gesenkt werden. Das Ziel ist es, dass sich Hersteller, Handel und Handwerk an vielen Stellen miteinander vernetzen.

Durch »ELBRIDGE«, einer branchenweiten Schnittstellentechnologie, schaffen wir eine Vernetzungsgrundlage. Dies setzt voraus, dass der automatische Datenaustausch mithilfe von Webservices realisiert werden kann. Nur so kann das Leitbild »Seamless Customer Experience«, sprich die übergangslose Kundenbestellerfahrung, umgesetzt werden. Auf diese Weise wird für den Elektrofachbetrieb eine Möglichkeit geschaffen, die es ihm erlaubt, seinen Einkaufsort und seinen Lieferanten selbst festzulegen. Schließlich ist es in der Elektrobranche so, dass aufgrund der mehrstufigen Vertriebskette ein möglichst unterbrechungsfreier und transparenter Informations- und Kaufprozess ermöglicht werden muss.

Building Information Modeling (BIM) schafft einheitlichen Informationsstand

OBO arbeitet seit langer Zeit daran, die relevanten Produkte sukzessive im Format BIM zur Verfügung zu stellen. Denn BIM revolutioniert und vereinfacht die Planungen in der Baubranche. Durch den intelligenten, auf einem 3-D-Modell basierenden Prozess, der Architekten, Ingenieuren und Bauunternehmern Informationen und Werkzeuge für effiziente Planung, Entwurf, Konstruktion und Verwaltung von Gebäuden und Infrastruktur bereitstellt, erhalten alle Beteiligten einen einheitlichen Informationsstand. Prozesse werden transparenter und detaillierter, was eine Reduzierung von Fehlplanungen und eine höhere Planungssicherheit mit sich bringt.

Produktkonfiguratoren für die Elektroinstallation

Unter OBO Construct fassen wir unser umfangreiches Angebot an Planungstools und Konfiguratoren zusammen. Bei der Planung elektrischer Anlagen in Gebäuden sind im Vorlauf der Ausschreibung und der Installation zahlreiche Aspekte zu beachten. Dazu zählen Vorschriften, Normen, Zeitpläne und Budgets. Um unsere Kunden zu unterstützen, entwickeln wir digitale Planungshilfen, die unter Berücksichtigung technischer und praxisnaher Vorgaben bei der Auswahl von Produktsystemen unterstützen. Dadurch wird die Arbeit von Ingenieuren, Architekten und Elektroinstallateuren enorm erleichtert.

Durch die Implementierung der Standardschnittstelle ELBRIDGE bietet sich dem Nutzer die Möglichkeit, die konfigurierten Produkte unkompliziert über den Onlineshop des jeweiligen Elektrogroßhandels zu bestellen. Ein wichtiger Schritt in die digitale Ausrichtung, wie wir finden.

Dies sind nur einige von zahlreichen Projekten, in die wir auch zukünftig investieren werden. Wir sind sicher, dass wir unseren Kunden so nicht nur qualitativ hochwertige Markenware liefern, sondern darüber hinaus auch einen Support, der einen Mehrwert bietet. 

 

Mehr Ausblicke in die Zukunft finden Sie in unserem Online-Special »70 Jahre elektrobörse smarthouse«.