FRÄNKISCHE ROHRWERKE: Frischer Wind in der Wohnraumbelüftung

Wohnraumbelüftungsanlagen bringen Komfort, die Lüftungsgeräte können aber in der Montage und Wartung kompliziert sein. Ein Lüftungsgerät von Fränkische zeigt sich unkompliziert in der Montage, Steuerung und Wartung. Die wechselbaren Luftanschlüsse passen sich unterschiedlichen Gegebenheiten an.

Lüftungsgerät profi-air 250 flex Bildquelle: © FRÄNKISCHE ROHRWERKE

Das Lüftungsgerät profi-air 250 flex kann sowohl hängend an der Wand als auch auf dem Boden stehend montiert werden.

Das Gerät von Fränkische bietet dabei hohe Flexibilität sowohl im Anschluss als auch in der Steuerung. Durch die kostenfreie App ist die manuelle Luftmengenregulierung bequem per Smartphone oder Tablet möglich. Alternativ kann das Lüftungsgerät auch über das in der Gehäusefront integrierte Bedienteil gesteuert werden.

Vielseitig und unkompliziert
Die Inbetriebnahme erfolgt über die Software profi-air cockpit pro, die den Prozess vereinfacht und die Luftmengeneinstellung Schritt für Schritt begleitet. Auch bei den Anschlüssen ist das Gerät vielseitig, so kann es etwa hängend an der Wand ebenso montiert werden wie stehend am Boden, ein Anschluss der Zuluft ist auch an der Unterseite möglich. Der Netzanschluss erfolgt mit einem vormontierten Netzkabel und unter Beachtung der örtlichen Elektrovorschriften. Ein Montageset unterstützt bei der schallentkoppelten Befestigung. Das Gerät ist sehr kompakt, der Platzbedarf bleibt dadurch minimal: Durch die kompakte Bauweise benötigt das Gerät weniger als 0,3 m² Aufstellfläche und auch der Einbau in einem Standard-Hochschrank ist möglich.

Wartung durch Installateur
Ein integrierter Kreuzgegenstromwärmetauscher generiert hohe Wärmeübertragung mit einem Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 96 Prozent. Kondenswasser wird kontrolliert abgeführt, Sommerbypassklappen verhindern unerwünschtes Aufwärmen in der Übergangszeit. Um sich langfristig an einer reibungslosen Funktion des Lüftungsgeräts freuen zu können, empfiehlt der Hersteller den Endnutzern, einen Wartungsvertrag mit dem Installateur zu vereinbaren. Dieser sollte alle Komponenten der Lüftung, darunter Gerätefilter, Auslässe und das Außengitter, gründlich prüfen und gegebenenfalls reinigen sowie die Luftvolumenströme, den Kondensatsiphon und die elektrische Anlage prüfen.