Kaiser: Schallschutzprogramm für das Elektrohandwerk

Eine neue Electronic-Dose sowie Produktverbesserungen an den bestehenden Schallschutzdosen 68 hat Kaiser, Hersteller von Dosen, Gehäusen und Systemen für die professionelle Elektro-Installation, vorgestellt.

Kaiser Bildquelle: © Kaiser

Mit ihrem flexiblen Tunnel schafft die Electronic-Dose Schallschutz 68 Flex zusätzlichen Raum für elektronische Bauteile, Leitungsreserven oder Klemmen.

Mit der Schallschutz 68 Flex steht jetzt eine Electronic-Dose für Schallschutzanwendungen zur Verfügung, die bei einem Einbaudurchmesser von 68 mm zusätzlichen Raum für elektronische Komponenten bietet. Darüber hinaus wurden alle Schallschutzdosen 68 mit Öffnungslaschen zur einfachen werkzeuglosen Rohreinführung sowie mit Geräteschrauben mit Plus-Minus-Antrieb ausgestattet.

Die neue Electronic-Dose Schallschutz 68 Flex ist eine Weiterentwicklung der seit Jahren in der Praxis bewährten Electronic-Dose O-range Econ Flex und eigens für den Einsatz in schallgedämmten Hohlwandkonstruktionen ausgelegt. Die schallabsorbierende Komponente am Dosenboden sorgt für den Erhalt der Schallschutzfunktion der Wand. Umlaufende Dämmstreifen minimieren die Übertragung des Körperschalls von der Wand auf die Dose. Darüber hinaus schafft die Electronic-Dose mit ihrem flexiblen Tunnel zusätzlichen Raum für elektronische Bauteile, Leitungsreserven und Klemmen. Die Montage erfolgt in einer Standard-Installationsöffnung mit 68 mm Durchmesser. Die Electronic-Dose Schallschutz 68 Flex ist mit zwei Rohreinführungen bis M25 und je zwei Leitungseinführungen für Mantelleitungen 3 x 1,5 mm² sowie 3 x 2,5 mm² bzw. 5 x 1,5 mm² ausgestattet.

Verbesserte Rohr- und Leitungseinführungen

Die Rohr- und Leitungseinführungen der Schallschutzdosen 68 sind nach Angaben von Kaiser weiter verbessert worden und erleichtern die Einführung von Leitungen und Rohren: Die neue Öffnungslasche soll sich werkzeuglos entfernen lassen und damit die definierte Öffnung der Rohrmembran für die Einführung von Installationsrohren bis M25 ermöglichen. Zusätzlich ist die elastische Membran verstärkt worden, so dass ein Einreißen während der Rohrmontage und auch nachträglich praktisch unmöglich sein soll. Damit können die Dichtungsmembranen eine dauerhafte Luft- und Schalldichtheit gewährleisten und gleichzeitig für optimalen Rückhalt der Rohre sorgen. Ein zusätzlicher Dichtstopfen soll den luft- und schalldichten Abschluss des Rohrs in der Hohlwanddose garantieren.