Wirkstromzähler: Energiemanagement in Wohn- und Zweckbauten

Stromzähler der ersten Generation sind den heutigen Anforderungen längst nicht mehr gewachsen. Für eine exakte Messung und Verbrauchsanalyse bedarf es moderner Lösungen, etwa die elektronischen Wirkstromzähler der Serie 7E von Finder mit mechanischer oder LCD-Anzeige.

Weißer Wirkstromzähler auf weißem Hintergrund Bildquelle: © Finder GmbH

Die elektronischen Wirkstromzähler der Serie 7E von Finder sind als ein- oder dreiphasige Varianten für Wechsel- und Drehstrom in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Sie erfassen die Energieverbrauchswerte in Wohn- und Zweckbauten, industriellen Maschinen sowie diversen anderen Anwendungen exakt und eignen sich auch für Abrechnungszwecke.

Seit der Erfindung der ersten Stromzähler hat sich sowohl der private als auch der industrielle und gewerbliche Stromverbrauch kontinuierlich gesteigert und vervielfacht. Die Konsequenz: eine Trendwende hin zu mehr Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in allen Bereichen, um knappe Ressourcen, die Umwelt und auch den eigenen Geldbeutel zu schonen. Auch die Einführung von Energiemanagementkonzepten ist Teil dieser Entwicklung.

Gute Vorbereitung notwendig

Einer zielführenden energetischen Optimierung geht die Analyse des Wohnungsbestandes mit laufendem Energiecontrolling voraus. Dies schafft die Grundlage für eine zukunftsorientierte Gebäudeverwaltung, auf deren Basis das Energiemanagement erfolgreich eingeführt und umgesetzt werden kann. Dazu müssen die Energieverbrauchskennwerte für Strom, Heizung und Warmwasser im Vorfeld über ein Jahr exakt gemessen und dokumentiert wurden, ebenso die genauen Nutzungszeiten der jeweiligen Verbrauchsdaten sowie die Kosten. Dies gelingt mit veralteten Zählern nicht, weshalb der Einsatz von intelligenten Zählern bei Neubauten und Komplettsanierungen schon seit knapp zehn Jahren verpflichtend sind.

Vorteile gegenüber einfachen Stromzählern

Optimal sind hierfür die elektronischen Wirkstromzähler der Serie 7E von Finder: Sie sind als ein- oder dreiphasige Varianten für Wechsel- und Drehstrom in verschiedenen Ausführungen erhältlich und agieren als zuverlässige und genaue Messinstrumente beispielsweise in Wohn- und Zweckbauten sowie in industriellen Maschinen aller Art, Ladestationen, Aufzügen, Waschanlagen oder Steuerungsanlagen. Gegenüber einfachen Stromzählern vereinen sie diverse Vorteile: So ermöglichen sie die genaue Erfassung von ein oder zwei Tarifen bei Verfügbarkeit von Tag- und Nachtstrom sowie die komfortable und sichere Fernauslesung gemäß DIN 43864 über die integrierte S0-Schnittstelle. Die Kommunikation mit einer übergeordneten Steuerung läuft entweder über M-Bus oder über Modbus. Darüber hinaus erfüllen die Wirkstromzähler die Europäische Messgeräterichtlinie und lassen sich somit auch auf Campingplätzen, in Schiffshäfen, Einkaufszentren etc. einsetzen.