B.E.G.: Neue Multisensoren für nahezu alle Anwendungsfälle

Der Sensorspezialist B.E.G. Brück Electronic GmbH bietet eine Vielzahl seiner »Präsenzmelder« neben 11-48V-Versionen nun auch als BMS-Multisensoren an.

b.e.g. DALI Bildquelle: © B.E.G.

B.E.G. bietet eine Vielzahl seiner Präsenzmelder nun auch als BMS-Multisensoren an.

Der Vorteil der BMS-Multisensoren gegenüber der klassischen Anbindung von 24V-Multisensoren ist, dass die häufig schon für die Beleuchtung vorhandene oder geplante 2-adrige DALI-Leitung für die Anbindung genutzt werden kann.

Die Vereinfachung ist groß: während ein herkömmlicher 24V-Multisensor häufig eine individuelle Klemme pro Sensor und eine individuelle Zuleitung erforderte, können je nach DALI-Spannungsversorgung eine Vielzahl von BMS-Sensoren an eine Leitung angeschlossen werden. DALI-Leuchten und BMS-Multisensoren teilen sich einfach die Busleitung.

Dank des neuen Standards werden Sensorinformationen wie Bewegung, Präsenz und Lichtwerte auch ohne zyklische Abfrage im »Multi-Master«-Modus übermittelt. Diese Sensorinformationen sind standardisiert. Somit können die B.E.G.-BMS-Multisensoren an allen multimasterfähigen Applikations-Controllern, welche Multisensoren nach IEC 62386 Teile 101, 103, 303 und 304 unterstützen, genutzt werden.

Mit modernsten digitalen Passiv-Infrarot-Detektoren bieten die Melder eine einzigartige Erfassungsqualität für Bewegung und Präsenz. Vom kleinen Mini-Sensor »PICO« mit nur 11mm Einbautiefe über den superflachen PD11 Sensor bis hin zum Hochregalmelder PD4-BMS-GH sind Erfassungsbereiche bis 44m Durchmesser möglich.

Auch die Lichtmessung ist bei B.E.G. durch externe Lichtfühler besonders zuverlässig und erlaubt bspw. beim PD4-BMS-GH eine Konstantlichtregelung bis 16m Montagehöhe.