Sie sind hier: HomeGebäudeautomationHaussteuerung

elektrobörse smarthouse Trendtag: »Das smarte Gebäude der Zukunft«

Wie sieht das smarte Gebäude der Zukunft aus? Dieser Frage werden wir auf dem zweiten elektrobörse smarthouse-Trendtag nachgehen, der Ende Januar in unserem Verlagsgebäude in Haar bei München stattfindet. Melden Sie sich an und seien Sie dabei.

Trendtag Schmuckfoto Bildquelle: © Fotolia/Kurhan

Das Thema Smart Home/Smart Building ist nicht nur in aller Munde, sondern für das Elektro-Handwerk auch eine große Chance. Doch die Entwicklung in der smarten Gebäudetechnik schreitet rasant voran. Sprachassistenten und Cloud-Dienste sind nur zwei der Trends, die das smarte Gebäude von Morgen prägen werden. Da heißt es am Ball bleiben, um nicht den Anschluss zu verlieren. Sein Sie deshalb dabei bei unserem elektrobörse smarthouse Trendtag »Das smarte Gebäude der Zukunft«, der am 31. Januar 2019 in Haar bei München stattfindet, und informieren Sie sich über aktuelle Trends, Technologien und was sich sonst noch am Horizont des smarten Gebäudes abzeichnet.

Selbstverständlich versorgen wir Sie während der ganztägigen Veranstaltung nicht nur mit aktuellen Informationen, sondern auch mit Getränken, Snacks sowie Mittag- und Abendessen. Die perfekte Gelegenheit, sich mit Herstellern, Kollegen und der Redaktion der elektrobörse smarthouse auszutauschen. Als erster Sponsor der Veranstaltung wird die Firma Theben ihr neues Smart Home-System »LUXORliving« vorstellen und einen Blick in die Zukunft wagen.

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Ticket für den ersten Trendtag 2019. Anmelden können Sie sich per E-Mail an trendtag@elektroboerse-smarthouse.de oder auf der Webseite www.smarthouse-trend-tag.de. Schnell sein lohnt sich: Denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die ersten 50 Anmeldungen erhalten außerdem ein Begrüßungsgeschenk.

Keynote

Als Keynote-Sprecher wird Sie Martin Vesper, Thought Leader für Digitalisierung, Vernetzung im Haus und der Energiewirtschaft, in seine Gedankenwelt entführen. Als ehemaliger Geschäftsführer von Yello Strom und CEO von digitalStrom  weiß er wovon er spricht. In seinem Vortrag wird er darauf eingehen, dass  Häuser immer vernetzter werden. »Für 12,99 Euro ein intelligentes IKEA-Leuchtmittel, 25 Euro für ein vernetztes Heizungsventil - das Smart Home ist im Massenmarkt angekommen. Intelligente Sprachsteuersysteme wie Amazon Echo (Alexa), Google Home (Assistant) und Apple HomePod (Siri), die es in Millionen Haushalte geschafft haben, haben diese Entwicklung massiv beschleunigt.«

Plattformen wie digitalSTROM, Amazon Alexa und Google Home bieten Kunden ein Zusammenspiel von immer mehr Gewerken, Systemen und Einzelprodukten. Damit wird die Komplettvernetzung im Haus Wirklichkeit. Was kommt als nächstes? Intelligente Algorithmen werden über Machine Learning für ein heute nicht vorstellbares Maß an Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit sorgen.

»Die Wucht dieser Entwicklungen, deren Zyklen in der Regel nicht länger als 6 Monate dauern, wird das Smart Home und die vernetzte Welt als solches immer leistungsfähiger und attraktiver machen. Mit der Anwendung von Künstlicher Intelligenz hat ein erbitterter Kampf auf globaler Ebene begonnen. Jeder Anbieter wird versuchen, die “Google Suche” für das Haus zu werden. Dabei werden Unternehmen aus USA und China eine führende Rolle spielen - aber auch in Europa können wir spannende Entwicklungen erwarten.«