Sie sind hier: HomeGebäudeautomationHaussteuerung

PEAKnx: Steuerung von überall

Auch von unterwegs die volle Kontrolle: PEAKnx, Hersteller von Haus- und Gebäudeautomatisierungslösungen, stellt seine neue App vor, mit der Features des Youvi-Softwarepakets auf das Smartphone (Android und iOS) gebracht werden sollen.

Hand hält Mobiltelefon mit Youvi-App, im Hintergrund ein weißes Haus Bildquelle: © PEAKnx

Mit der Youvi-App können Nutzer die Gebäudefunktionen auch von unterwegs steuern.

So können Eigenheimbesitzer auch mobil Rollläden, Jalousien und Licht sowie Steckdosen und die Heizung steuern. Darüber hinaus ist es Nutzern möglich, ein Dashboard mit den meistgenutzten Geräten einzurichten und auf Gruppenfunktionen zuzugreifen.

Steuerung von überall
Bis jetzt konnten die Nutzer die Software Youvi etwa über die Touch-Panels Controlpro und Controlmini nutzen und so verschiedene Funktionen des Smart Homes steuern. Die Features nun auch über das Smartphone nutzen zu können, erweitert den Nutzungsumfang deutlich. »Der Funktionsumfang reicht allerdings noch weiter«, sagt Lorenz Rohrmann, leitender Manager von PEAKnx. »Auch Heizungen, Rollläden oder Jalousien können Anwender über die Android- und iOS-App bedienen.« Über eine Gruppenfunktion können zudem alle Lichter über die App gleichzeitig ausgeschalten werden.
Die technische Basis bildet eine Netzwerkverbindung zum KNX-Software-Paket, bestehend aus Visualisierung, IP-Router und Bus-Monitor. Im eigenen Netzwerk genügt dafür die WLAN-Verbindung. Für eine Nutzung außerhalb dieses Netzwerks muss das Software-Modul Youvi Connect hinzugebucht werden, mit dem sich die Funktionen der Gebäudeautomation über Amazon Alexa sowie über die App außerhalb des Heimnetzwerks steuern lassen.

Pakete zur Steuerung
Das Modul Youvi Connect ist Teil des Modulsystems, innerhalb dessen der Hersteller die Software anbietet. Das Basispaket besteht aus Software-IP-Router, Visualisierung und Bus-Monitor. Weitere Funktionen lassen sich bedarfsgerecht hinzubuchen, wie etwa das Kamera-Modul, das es gestattet, Überwachungskameras in das Smart Home einzubinden.