Sie sind hier: HomeGebäudetechnikSicherheitssysteme

Ei Electronics: OMS-fähiger Ferninspektions-Rauchwarnmelder

Ei Electronics präsentiert von 25. bis 28. September auf der Security Essen seinen ersten OMS-fähigen Ferninspektions-Rauchwarnmelder.

Produktbild: Ferninspektions-Rauchwarnmelder Ei650FA-SC32 von Ei Electronics Bildquelle: © Ei Electronics

Das neue Modell »Ei650FA-SC327« stellt nach der für das vierte Quartal erwarteten Neufassung der DIN 14676-1 einen »Rauchwarnmelder der Bauweise B mit zusätzlichen Funktionen und der Möglichkeit einer Teil-Ferninspektion“«dar.

Das heißt, das Gerät prüft und speichert in regelmäßigen Abständen eine Vielzahl technischer Melderdaten wie Batteriespannung, Rauchsensorik oder Demontagekennung, die dann per Funk aus der Ferne ausgelesen werden können. Weitere, nicht melderspezifische Daten, welche die Privatsphäre der Wohnungsnutzer verletzen könnten, werden nicht erfasst.

 

Betreten der Wohnung überflüssig

Über die normativen Anforderungen hinaus wird beim Ei650FA-SC327 auch die Funktion des Warnsignals automatisch kontrolliert. Übernehmen die Nutzer die Umfeldüberwachung und die Kontrolle der Raucheintrittsöffnungen selbst, wird das Betreten der Wohnung zu Instandhaltungszwecken komplett überflüssig.

Der Rauchwarnmelder ist für den Einsatz in größeren Wohnungsbeständen konzipiert und kommuniziert über das offene »Open Metering System« (OMS) auf Basis des bewährten »Wireless M-Bus« nach EN 13757. OMS auf wM-BUS-Basis ist ein allgemein akzeptierter Standard nach Europäischen Normen, so dass Investitionen in einen OMS-Gerätebestand als zukunftssicher und langfristig wertstabil gelten. Darüber hinaus können Produkte verschiedenster Hersteller miteinander kombiniert werden.

Ei Electronics auf der Security Essen: 25. bis 28. September, Halle 6, Stand 6C35.