Sie sind hier: HomeGebäudetechnikSicherheitssysteme

Telenot-Schulungsprogramm: Expertenwissen für mehr Sicherheit

Auch im Jahr 2019 erweitert Telenot sein Schulungsprogramm. Neu sind Kurse zur Einbruchmeldezentrale hiplex 8400H sowie zum Thema Brandmeldetechnik. Mehr als 350 Seminare für Errichter, Elektriker, Architekten, Bauträger, Sachversicherer oder Kripoberater werden angeboten.

Mehr als 350 Seminare bietet das neue Schulungsprogramm von Telenot im Jahr 2019. Bildquelle: © Telenot

Mehr als 350 Seminare bietet das neue Schulungsprogramm von Telenot im Jahr 2019.

Neben Grundlagenkursen über Einbruch- und Brandmeldetechnik sowie Lehrgänge zur richtlinienkonformen Planung und Montage von Sicherheitslösungen beinhaltet das neue Telenot-Programm Schulungen zur VdS-verantwortlichen Fachkraft EMA oder zur verantwortlichen Fachkraft BMA nach DIN 14675. Auch gibt es nun zwei Produktkurse zur Einbruchmeldezentrale hiplex 8400H (basic und convert), sowie Schulungen zum Brandmeldesystem hifire 4000 BMT und zum Rauchansaugsystem Grizzle.

Ebenfalls neu ist der Grundlagenkurs mit der Bezeichnung »G-VAP BMT« zur Brandmeldetechnik, bei dem Sachversicherer, Architekten und Planer ihr Wissen zur Grundlagen und Lösungsmöglichkeiten im Bereich Brandmeldetechnik erweitern.

 

Zahlreiche Grundlagen- und Aufbaukurse

Alle Seminare sind exakt auf die Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten. Beispielsweise führen die Grundlagenkurse »G-EMT« und »G-BMT« Errichter und Elektriker fundiert in die Einbruch- und Brandmeldetechnik ein. In den darauf folgenden Produktkursen wird dieses Wissen vertieft.

Speziell für Architekten, Planer, Sachversicherer und Kripoberater hat Telenot die Grundlagenkurse »G-VAP« und Aufbaukurse »A-VAP« entwickelt. In ihnen lernen die Teilnehmer Schutzziele, Richtlinien und Aufbau von Brand-, Einbruch- und Gefahrenmeldeanlagen kennen. Dadurch sind sie in der Lage, den immer wichtiger werdenden Baustein der elektronischen Sicherheitstechnik in ihrer Arbeit mit zu berücksichtigen und Kunden kompetent zu beraten. Einzelne Architektenkammern erkennen diese Schulungen als Weiterbildungsmaßnahme an und stellen dafür ein gesondertes Zertifikat aus.

Die Seminare finden an verschiedenen Orten in ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich sowie in Luxemburg statt. Das verkürzt die Anfahrtswege für die Teilnehmer.

Weitere Informationen finden Sie hier.