Sie sind hier: HomeGebäudetechnikTürkommunikation

Telecom Behnke: Sicherheits- und Alarmmanagement auf den VdS-BrandSchutzTagen

Um im Notfall Menschenleben zu retten, sind schnelle Kommunikationswege und präzise Notfallpläne unerlässlich. Passende Lösungen stellen dazu Telecom Behnke und Serinus im Rahmen der VdS-BrandSchutzTage am 4. und 5. Dezember in Köln vor.

Zu finden sind Telecom Behnke und Serinus während der VdS-BrandSchutzTage in Köln an Stand C-04. Bildquelle: © Telecom Behnke

Zu finden sind Telecom Behnke und Serinus während der VdS-BrandSchutzTage in Köln an Stand C-04.

Trotz begrenzter Budgets müssen Anforderungen an wichtige Notfallkonzepte und Sicherheitssysteme erfüllt werden. Vor allem Bildungseinrichtungen und öffentliche Gebäude, die oftmals von kritischen Ereignissen betroffen sind, sollen trotz geringer Mittel alle Vorgaben zum Schutz des Menschen erfüllen.

Hilfestellung bietet dazu Serinus mit der Smart-Event-Comunication-Plattform, über die sich laut Hersteller Krisen und Notfallkonzepte zügig implementieren und Arbeitsabläufe durch eine effiziente Informationsverteilung optimieren lassen.

Im Schulterschluss liefert Telecom Behnke dazu das aus einer zentralen Steuerung und einer fest installierten SIP-Sprechstelle bestehende Notfall- und Gefahren-Reaktions-System (NGRS). Lautsprecher, eine Notruftaste hinter einer Glasbruchscheibe, ein Mikrofon und eine Statusanzeige mit drei LEDs sind als Standard für Anwendungen mit geringem bis zu erhöhtem Risiko bereits integriert.
Für Bereiche mit mittlerem und hohem Risiko werden die Sprechstellen in ein System mit zentraler Steuerung integriert, das Reaktionen und Not- und Gefahrensituationen unterstützt.

Die für alle Anwendungen skalierbaren Lösungen zeigen Telecom Behnke und Serinus am 4. und 5. Dezember während der VdS-BrandSchutzTage in Köln an Stand C-04.