Sie sind hier: HomeLicht

Deutsche Lichtmiete: Spatenstich für moderne LED-Produktion

Die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe erweitert ihre Produktionsanlagen für die Herstellung von hocheffizienten LED-Industrieprodukten und errichtet im Wirtschaftspark Sandkrug/Niedersachsen einen zusätzlichen Produktionsstandort.

Spatenstich für den neuen Gebäudekomplex der Deutschen Lichtmiete Bildquelle: © Deutsche Lichtmiete

Spatenstich für den neuen Gebäudekomplex der Deutschen Lichtmiete

Mit einem symbolischen Spatenstich haben Deutsche Lichtmiete Gründer und CEO Alexander Hahn, Prokurist Christian Effenberger, Architekt Martin Schmied, Bauunternehmer Dirk Hillmer und Bürgermeister Dr. Christian Pundt den offiziellen Baubeginn für das Bauprojekt eingeläutet. Auf dem 8.711 m2 großen Areal entsteht bis Ende 2018 eine Produktions- und Lagerhalle mit moderner Fertigung und Logistik. Die Investitionssumme beträgt rund 5 Mio. Euro. Die Produktion wird voraussichtlich im ersten Quartal 2019 anlaufen.

Der neue Gebäudekomplex umfasst eine lichtdurchflutete Produktionshalle auf zwei Ebenen mit einer Fläche von 1.800 m2, zwei Lagerhallen mit Warenein- und -ausgang auf einer Fläche von rund 1.400 m2 sowie diverse Büro- und Sozialräume. Geplant sind zwei Fertigungsstraßen mit Montageanlagen für Lichtband und Hallenstrahler sowie eine Applikationsanlage. Mit dem Produktionsstandort in Sandkrug entstehen gut 25 neue Arbeitsplätze.

Mit der Erweiterung ihrer Produktionskapazitäten trägt die Deutsche Lichtmiete der steigenden Nachfrage nach hocheffizienten LED-Industrieprodukten Rechnung. Die LED-Leuchtenherstellung Made in Germany ist allerdings nur ein Pfeiler des erfolgreichen Geschäftsmodells der Oldenburger Lichtspezialisten. Die hochwertigen LED-Leuchten werden in eigener Fertigung nachhaltig produziert und als maßgeschneiderte Lösung bedarfsorientiert an große Industrie-, kleinere und mittelständische Unternehmen vermietet. »Unsere Kunden müssen keine großen Investitionen tätigen, die sich erst nach vielen Jahren amortisieren, sondern profitieren vom ersten Tag an: Nach Abzug der Mietrate sind das oft 15 bis 25 Prozent der bisherigen Gesamtkosten für die Beleuchtung – und das bei optimalen Lichtverhältnissen«, erklärt Alexander Hahn.

2008 hat Hahn die Deutsche Lichtmiete gegründet, mitten in der weltweiten Finanzkrise, mit einem heute noch einzigartigen Geschäftsmodell: Nachhaltige, CO2-sparende Hightech-Produkte aus eigener Fertigung in Deutschland in einem innovativen Mietmodell inklusive Installation, Wartung und Service. Inzwischen ist der »Erfinder der Lichtmiete« in der Spitzenklasse der deutschen Industrie angekommen. Das hat auch einige Mitbewerber auf den Plan gerufen. Doch Hahn ist überzeugt: »Unser großer Vorteil ist, dass wir individuelle Lösungen über die gesamte Wertschöpfungskette anbieten und vollständig unabhängig agieren können«. Die Bestückung der LED-Chips des Weltmarktführers Nichia (Japan) auf Platinen findet im niedersächsischen Huntlosen nach höchsten Standards wie in der Luft- und Raumfahrttechnik statt. Die weitere Fertigung erfolgt nach anspruchsvollen Industriestandards größtenteils in Handarbeit, am Produktionsstandort der Deutschen Lichtmiete in Oldenburg. Eigene Montage- und Serviceteams sowie ein bundesweites Netzwerk von Elektrofachpartnern sichern Kunden der Deutschen Lichtmiete einen reibungslosen Projektablauf.

Seit Februar 2018 können Anleger neben dem Direkt-Investitions-Programm LichtmieteEnergieEffizienz A+, welches bereits seit 2012 zur Refinanzierung des nachhaltigen Geschäftsmodells Einsatz findet, auch von der ersten Unternehmensanleihe EnergieEffizienzAnleihe 2022 an dem dynamischen Wachstumskurs der Deutschen Lichtmiete profitieren. Von dem Gesamtvolumen in Höhe von 10 Mio. Euro wurden nach kürzester Zeit bereits 70 Prozent platziert. Die Nachfrage ist enorm. »Wir rechnen mit einer Ausplatzierung der Anleihe noch vor Ende des Jahres. Die offizielle Zeichnungsfrist endet am 05.02.2019«, sagt Roman Teufl, Geschäftsführer der Deutsche Lichtmiete Vertriebsgesellschaft für ethisch-ökologische Kapitalanlagen mbH, und weiter: »Mit der Deutsche Lichtmiete EnergieEffizienzAnleihe 2022 bieten wir Anlegern ein renditestarkes und zugleich ökologisch sinnvolles Investment. Zudem ist die Anleihe unabhängig von konjunkturellen Entwicklungen oder öffentlichen Fördergeldern und steht auf dem stabilen Fundament der bonitätsstarken Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe. Daher hatten auch die jüngsten Unruhen am Markt der Vermögensanlagen keine Auswirkung auf unser Anlageprodukt«, betont Teufl. Die ausgezeichnete Bonität der Deutschen Lichtmiete wurde übrigens durch das Creditreform Bonitätszertifikat CrefoZert bestätigt. Weitere Anleihen sind geplant.