Sie sind hier: HomeLicht

Erco: Erstklassige Kunst, effektvoll beleuchtet

Auf dem Gelände einer historischen Destillerie vor den Toren Antwerpens schuf Axel Vervoordt atmosphärisch dichte Ausstellungsräume. In ehemaligen Kornspeichern und Silos präsentiert er heute hochkarätige Kunst – optimal beleuchtet mit ebenso effizienten wie flexiblen LED-Lichtwerkzeugen von Erco.

Blick in einen Ausstellungsraum der Gallerie, zwei Personen sitzend links, vier Personen stehend rechts Bildquelle: © ERCO GmbH, www.erco.com, photography: Thomas Mayer

Mit einer minimalen Anzahl an Leuchten werden wechselnde Kunstwerke maximal eindrucksvoll und präzise beleuchtet.

In den vergangenen zwei Jahrzehnten kaufte der renommierte belgische Kunstsammler und Galerist Axel Vervoordt nach und nach das Areal einer ehemaligen Destillerie am malerischen Albertkanal zwischen Lüttich und Antwerpen auf. Er baute das Industriedenkmal um und schuf neben neuen Räumen für Büros und Wohnungen spektakuläre Räume für die Kunst. Viermal jährlich wechseln die Ausstellungen in den Galerieräumen, die in den ehemaligen Kornspeichern und Silos entstanden sind. Sie zeigen Gemälde und Zeichnungen, Fotografie und Media-Art sowie Skulpturen unterschiedlichster Formate. LED-Lichtwerkzeuge von Erco beweisen in den Räumen der Axel Vervoordt Gallery ein Höchstmaß an Flexibilität und Effizienz: Mit einer minimalen Anzahl an Leuchten werden wechselnde Kunstwerke maximal eindrucksvoll und präzise beleuchtet.

Optimale Abstimmung der Lichtkegel

Die Spherolitlinsen der verwendeten Parscan und Pollux Strahler lassen sich werkzeuglos wechseln, sodass die Beleuchtung auf die jeweils neue räumliche Situation und die verschiedenen Exponate problemlos adaptiert werden kann. Die Ausstellungsmacher können Leuchten so beispielsweise von einem eng strahlenden Spot auf einen breit strahlenden Fluter umrüsten. Auch asymmetrische Lichtverteilungen wie oval flood oder wallwash sind möglich – der Lichtkegel lässt sich so optimal auf die gezeigten Gemälde und Skulpturen abstimmen. Die Projektion des Lichts über Linsen ermöglicht selbst bei kleinen Wattagen leistungsstarke Akzente. Mit LED-Modulen von 6 beziehungsweise 12 Watt überzeugen Pollux wie Parscan mit kompakten Leuchtenabmessungen. Die Strahler wirken in den atmosphärisch dichten Räumen der umgewidmeten Industriebauten unauffällig, die Aufmerksamkeit des Betrachters richtet sich einzig auf das Licht und die beleuchteten Kunstwerke.