Sie sind hier: HomeGebäudeautomationHaussteuerung

Smart Cities und IoT: Gartner: 2016 werden 1,6 Milliarden vernetzte Dinge genutzt

Das IT Research- und Beratungsunternehmen geht davon aus, dass im Jahr 2016 in Smart Cities 1,6 Milliarden vernetzte Dinge verwendet werden. Das entspricht einem Zuwachs von 39 Prozent im Vergleich zu 2015.

»Intelligente Gewerbegebäude werden bis 2017 die stärksten Nutzer des Internet of Things (IoT) sein, danach übernehmen intelligente Wohnhäuser die Führung, in denen 2018 etwas über eine Milliarde vernetzte Dinge in Gebrauch sein werden«, sagte Bettina Tratz-Ryan, Research Vice President bei Gartner.

Besonders Gewerbeimmobilien profitieren vom Internet der Dinge. Die über eine Vielzahl von Sensoren ermittelten Daten eröffnen eine ganzheitliche Sicht auf das Anlagenmanagement und verbessern den bestehenden Servicebetrieb. »Vor allem in große Anlagen wie Industriegebiete, Büroparks, Einkaufszentren sowie See- und Flughäfen kann IoT dabei helfen, die Kosten für Energie, Raumbewirtschaftung und Gebäudeinstandhaltung um bis zu 30 Prozent zu senken«, so Tratz-Ryan. Auch die IoT-Nutzung in Gewerbebauten wird in den nächsten Jahre weiterhin stark wachsen: 2018 sollen in diesem Bereich bereits rund 1 Milliarde vernetzte Dinge eingesetzt werden.

Für Endverbraucher prognostiziert Gartner ein steigendes Interesse an Smart-TVs, smarten Set-Top-Boxen und intelligenten Glühlampen sowie anderen smarten Heimautomationstools wie Thermostate, Sicherheitssysteme oder Küchengeräte. Laut Gartner werden Smart-Home-Anwendungen in den kommen fünf Jahren einen enormen Aufschwung erfahren und 2016 rund 21 Prozent der IoT-Gesamtnutzung in Smart Cities ausmachen.