Sie sind hier: HomeBetriebWerkzeuge

Secura No.15 Entmanteler: Jetzt mit vier Klingen

Jokari hat den »Secura Super Entmanteler No. 15« weiterentwickelt: Statt mit zwei Klingen ist das Werkzeug nun mit vier Klingen ausgestattet.

Secura Super Entmanteler No. 15  von Jokari mit vier Klingen. Bildquelle: © JOKARI

Die vier Klingen des Secura-Entmantelers reduzieren die Rotationsbewegung in der Hohlwanddose und gewährleisten einen sauberen Schnittverlauf.

Der »Secura Super Entmanteler No. 15«  von Jokari zum Abmanteln aller gängigen Rundkabel 8 bis 13 mm Ø wird von Anwendern in der Elektroindustrie und anderen Bereichen regelmäßig eingesetzt und findet sich in so gut wie jedem Werkzeugkasten. Nun haben die Abisolierspezialisten aus Ascheberg den Secura Super Entmanteler No. 15 weiterentwickelt und mit vier statt der klassischen zwei Klingen angeordnet. »Wir haben aus der Praxis immer wieder den Wunsch gehört, dass vier Klingen im Rundschnittbereich unseren Secura-Entmanteler noch ein wenig besser machen würden. Also haben wir für die neue Baureihe des bekannten Werkzeugs die Vierfach-Klingenanordnung eingeführt«, erklärt Jokari-Geschäftsführer Carsten Bünnigmann diesen Schritt.

Secura Super Entmanteler No. 15  von Jokari mit zwei Klingen. Bildquelle: © JOKARI

Die bisherige Zwei-Klingen-Technik setzt an zwei Punkten an der Leitung an. Bei der Version mit vier Klingen hat der Anwender vier Ansatzpunkte.

Das führt unter anderem zu einer besseren Griffigkeit des Kabels, besonders bei Toleranzen im unteren Kabeldurchmesserbereich, zum Beispiel bei Mantelleitungen vom Typ NYM (3 x 1,5 mm²). Auch die Arbeit wird erleichtert, da die vier Klingen die Rotationsbewegung in der Hohlwanddose reduzieren und einen sauberen Schnittverlauf gewährleisten. Ein weiterer Vorteil: Die Zwei-Klingen-Technik setzt an zwei Punkten an der Leitung an. Bei der Version mit vier Klingen hat der Anwender vier Ansatzpunkte und somit eine längere Schneide und eine größere Schnittleistung. Damit ist die Standfestigkeit bei der Vier-Klingen-Version höher als bei der mit zwei Klingen.

Die Weiterentwicklung zum Vier-Klingen-Werkzeug hat auch zu einer Neukonstruktion der Werkzeugspitze geführt. »Wir haben eine besondere Bauweise entwickelt, um auch bei der Vier-Klingen-Technologie den Hohlraum hinter den Klingen zu schließen«, sagt Bünnigmann. »In diesem würden sich sonst Kabelreste sammeln, die die Anwender mühsam entfernen müssten.«