Sie sind hier: HomeElektroinstallationNetzsysteme

Superhirn für die Energiewende: Magdeburger Forscher zeigen effiziente Steuerung von Stromnetzen

Forscher der Universität Magdeburg haben ein System zur effizienteren Steuerung von Stromnetzen entwickelt. Es soll künftig eine präzise Nachbildung des gesamten europäischen Energienetzes ermöglichen.

Strommasten Bildquelle: © Pixabay

Das Netzleitsystem soll Störungen und Havarien schnell erkennen können und Gegenmaßnahmen vorschlagen. Auch bei der Steuerung großer Mengen Strom aus Wind und Sonne soll das System verhindern, dass es zu Überlastungen kommt.

Das etwa eine halbe Million Euro teure Kontrollzentrum mit einer großen Projektionswand ist in einem Labor der Uni aufgebaut. Wissenschaftsminister Armin Willingmann (SPD) gab am Montag den offiziellen Startschuss. Bund und Land förderten das Projekt mit rund 240.000 Euro. An dem Großgerät sollen neue Techniken erprobt und Studenten ausgebildet werden.