B.E.G.: Vielseitiger Aktor

Der Wandpräsenzmelder Indoor 140L-KNX-DX wartet mit einer Vielzahl von Funktionen auf, die das Licht- und Klimamanagement im Smart Home vereinfachen können.

Der Wandpräsenzmelder Indoor 140L-KNX-DX Bildquelle: © B.E.G. Brück Electronic GmbH

Der Wandpräsenzmelder Indoor 140L-KNX-DX ist Präsenzmelder, Nachtlicht, Orientierungslicht, Hauptlicht-Taster und Temperatursensor in einem.

Der Wandpräsenzmelder Indoor 140L-KNX-DX von B.E.G. ist ein vielseitiger Aktor im Smart Home: Ein Präsenzmelder hinter der Linse in der Mitte ermöglicht eine anwesenheitsabhängige Lichtregelung. Ober- und unterhalb der Linse befinden sich überdies zwei halbrunde Taster, die individuell belegt werden können.

Energieeffiziente Lichtsteuerung

So kann zum Beispiel der obere Taster für die Beleuchtung genutzt werden und der untere für die Rollladensteuerung. Dank der Tasterfunktion kann der Melder, der auf 1,20m in eine Unterputzdose montiert wird, den normalen Lichtschalter ersetzen.
Im unteren Taster ist eine LED integriert, die Richtung Fußboden leuchtet. Sie kann etwa als Nacht- oder Orientierungslicht genutzt werden. Die Helligkeit der LED ist für beide Betriebsarten prozentual einstellbar. Durch die Abstimmung der Beleuchtung wird eine energieeffiziente Lichtsteuerung eingerichtet. So kann beispielsweise das Nachtlicht mit einem Helligkeitswert von 10% automatisch aktiviert werden, wenn es zu dunkel ist und so bei geringem Energieverbrauch eine sanfte Beleuchtung gewährleisten. Wenn der Präsenzmelder eine Bewegung registriert, wird die LED automatisch auf den Orientierungslichtwert 30% hochgedimmt. Sollte die Person mehr Licht benötigen, betätigt sie den Taster und kann zum Beispiel – je nach Programmierung –  das Hauptlicht aktivieren. Sobald keine Bewegung mehr registriert wird, beginnt die Nachlaufzeit, nach deren Ablauf das Hauptlicht automatisch ausgeschaltet wird. Sollte es dann zu dunkel sein, wird das Nachtlicht wieder aktiviert. Mit der Dämmerung kommt wieder genügend natürliches Licht herein, das Nachtlicht schaltet sich automatisch aus. Es ist auch möglich, das Nacht- oder Orientierungslicht nur zwischen 23 und 6 Uhr zu aktivieren.

Vielzahl an Funktionen

Zusätzlich wird mit dem integrierten Temperatursensor außerdem die Raumtemperatur gemessen und in das KNX-System eingespeist. Diese kann dann über ein Display gezeigt oder dem Heizungssystem zur Verfügung gestellt werden. Mit Hilfe des integrierten Logikmoduls kann darüber hinaus ein Temperaturgrenzwert generiert werden, der für die Rollladensteuerung genutzt werden kann.
Der Erfassungsbereich kann durch Slave-Geräte erweitert werden. Der Melder bietet außerdem eine Vielzahl an KNX-Software-Funktionen, sodass der Installateur das System individuell auf die Kundenwünsche ausrichten kann.