Sie sind hier: HomeGebäudeautomationBussysteme

Ingenieurbüro Beyer: Lichtregie für große Musik

Vor gut zwei Jahren wurde mit der Aufführung Beethovens neunter Symphonie vor großem Publikum der schönste Konzertsaal der Welt seiner Bestimmung übergeben. Mit dem Eröffnungskonzert hatten auch die Saalbeleuchtung und deren Lichtregelung Premiere.

Das neue Wahrzeichen von Hamburg: In der Elbphilharmonie steuert und regelt KNX gebäudetechnische Funktionen. Für den Schwerpunkt Beleuchtung finden in Verbindung mit KNX die Subsysteme DMX und DALI Verwendung. Bildquelle: © Ingenieurbüro Beyer

Das neue Wahrzeichen von Hamburg: In der Elbphilharmonie steuert und regelt KNX gebäudetechnische Funktionen. Für den Schwerpunkt Beleuchtung finden in Verbindung mit KNX die Subsysteme DMX und DALI Verwendung.

So weist der Erfolg der Elbphilharmonie auch auf die zuverlässige und effiziente Gebäudeautomation hin. Für spezifische Lichtsteuerungen integriert die KNX-Automation auch Subsysteme wie DMX und DALI.

Das Bild des inzwischen berühmten Konzerthauses hat sich wohl in das kollektive Bewusstsein eingeprägt. Kühn erhebt sich das 110 Meter hohe verglaste Gebäude mit zeltartigem Dach über die Wasseroberfläche des Hafens. Die Elbphilharmonie ist innerhalb kurzer Zeit zum Magnet für Kulturtouristen aus der ganzen Welt geworden. Herz des Komplexes ist der große Saal. Auf ungewöhnliche Weise sind die 2.100 Plätze terrassenförmig rund um die Bühne angeordnet. So sind alle Zuhörer angenehm nahe am Orchester. In dem 125.000 Quadratmeter großen Gebäude befinden sich weitere Nutzungen. So zwei kleinere Konzertsäle, ein Hotel, Gastronomie- und Konferenzräume, Luxuswohnungen, Foyers, ein Parkhaus und eine Plaza mit Blick auf den Hafen. Das neue Wahrzeichen der Hansestadt hat auch gebäudetechnisch einige Besonderheiten zu bieten. Was für die Besucher und Nutzer selbstverständlich erscheint – die zuverlässigen und effizienten Prozesse in der Gebäudetechnik waren für Elektroplaner, Elektroinstallateur und Systemintegrator bedeutende Herausforderungen. Mit der Systemintegration war das Ingenieurbüro Beyer in Neumünster beauftragt.

Filmtaugliche DMX-Dimmer

Angenehm ist die Lichtwirkung der mundgeblasenen Glaskugeln an der Akustikdecke im Konzertsaal. Sie sind eine Sonderanfertigung des Leuchtenherstellers Zumtobel. Die LED-Technik der Leuchten und die DMX- (Digital Multiplex-) Lichtregler wurden speziell für gleichmäßiges Dimmen optimiert. Die stufenlose Regelung bei dieser Anwendung ist HDTV-tauglich. Somit sind Filmaufnahmen im Konzertsaal problemlos möglich. Ein Drittel der rund 1200 Leuchten lässt sich im Bedarfsfall mittels Notlichtweichen auf Notlichtbetrieb umschalten. Zu den Lichtlösungen im Saal gehört auch eine mobile szenische Bühnenbeleuchtung, die ebenfalls über DMX gesteuert wird. Gewählt wurde das Steuerungsprotokoll DMX, weil es sich besonders gut für die Bühnentechnik eignet. Es ermöglicht zum Beispiel schnelle Licht- und Farbwechsel, drehende Lichteffekte usw. Die Saalbeleuchtung kann von der Lichtregie am DMX-Pult passend zum Veranstaltungsablauf eingestellt werden. Die Bedienung ist auch über eine KNX-Visualisierung möglich. Die Verbindungen zwischen den Systemen stellen entsprechende Gateways KNX/DMX her.

DALI in der Plaza

Das Leuchtendesign setzt sich in der Plaza, in den Foyers und über den Treppen fort. Allerdings sind die hier installierten 870 LED-Kugelleuchten aus Kunststoff und maschinengefertigt. Sie werden unter Anwendung des Lichtsteuerprotokolls DALI geschaltet und gedimmt. Genauso auch die 750 sondergefertigten Hybrid-Langfeldleuchten mit Leuchtstoffröhre und RGB-LED-Modul. Somit lassen sich Allgemeinbeleuchtungen und bei besonderen Anlässen die gewünschten Szenenbeleuchtungen für passende Lichtstimmungen separat aktivieren. Über die eingesetzten 110 ABB-Gateways KNX/DALI kommuniziert die KNX-Gebäudeautomation zuverlässig mit den DALI-Betriebsgeräten. Dimmfunktionen, Lichtszenen sowie Rückmeldungen des jeweiligen Gerätestatus lassen sich über die KNX-Automation mit Visualisierung komfortabel bedienen, steuern und kontrollieren.