Brandgefahr bannen: Sicher durch die Adventszeit

Weihnachtszeit heißt wunderschöner Lichterglanz - aber auch gesteigerte Brandgefahr. Schnell werden Adventskränze, Kerzen oder Kaminfeuer zum Risiko. Die Initiative ELEKTRO+ erklärt, wie die Feiertage nicht nur entspannt, sondern auch sicher werden.

Frau zündet kerzen an einem festlich beleuchteten Esstisch an. Bildquelle: © Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG

Offene Flammen sind schön, bergen aber auch ein Brandrisiko.

Von Lichterketten über Leuchtfiguren bis hin zu beleuchteten Fensterbildern und Dekorationen – laut einer aktuellen Umfrage werden dieses Jahr rund 16 Milliarden Lämpchen in den Haushalten in Deutschland für feierlichen Adventsglanz sorgen. Dabei setzen immer mehr Verbraucher auf effiziente LED-Technik.

»Das wirkt sich nicht nur positiv auf den Energieverbrauch aus, sondern hat noch einen weiteren Vorteil«, erklärt Johann Meints von der Initiative ELEKTRO+. »Da LED-Leuchtmittel nicht so heiß werden, können sie auch gefahrlos in der Nähe von Papier, Stoffen oder ähnlich trockenen Materialien verwendet werden.«

Dennoch gilt es hinsichtlich der Sicherheit von Mensch und Gebäude während der Advents- und Weihnachtszeit einige Aspekte zu beachten. Denn neben der elektrischen Beleuchtung können auch Adventskränze, Kerzen oder Kaminfeuer schnell zur Gefahr werden. Mit den drei Tipps der Initiative ELEKTRO+ kann man entspannt und sicher die Feiertage genießen: