Sie sind hier: HomeLicht

Deutschen Lichtmiete: Neue Unternehmensstruktur und Kapitalerhöhung

Die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe hat im laufenden Geschäftsjahr 2018 das Neugeschäftsvolumen deutlich steigern können und - nicht nur deshalb - ihre Struktur neu geordnet und eine Kapitalerhöhung beschlossen.

Bürogebäude und Produktionsstätte der Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe in Oldenburg Bildquelle: © Deutsche Lichtmiete

Bürogebäude und Produktionsstätte der Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe in Oldenburg.

Die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe hat im 2. Quartal 2018 ihre rechtliche Unternehmensstruktur geändert. Rückwirkend zum 01.01.2018 übernimmt die Deutsche Lichtmiete AG (vormals Deutsche Lichtmiete Holding AG) die Aufgabe einer Konzernmutter in der Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe. Alleiniger Aktionär der Deutsche Lichtmiete AG ist die Deutsche Lichtmiete Beteiligungsgesellschaft mbH (vormals Deutsche Lichtmiete GmbH). Zwei Gesellschaften der Gruppe wurden mit zwei anderen verschmolzen, eine Gesellschaft wurde aus dem Konzern herausgelöst. Nach einer Kapitalerhöhung in der Deutsche Lichtmiete AG auf 51 Mio. Euro wurden die drei Hauptgesellschaften der Gruppe als Beteiligungen eingebracht. Die neu entstandene Konzernstruktur ist übersichtlicher und verständlicher, auch im Hinblick auf die Ansprache von zukünftigen Investoren.

»2018 markiert einen Wendepunkt in der Unternehmensgeschichte der Deutschen Lichtmiete. Das laufende Jahr ist das bislang erfolgreichste für uns. Die Neustrukturierung der Unternehmensgruppe und die Kapitalerhöhung sind wesentliche Elemente für die zukünftige Entwicklung und Ausrichtung des Konzerns. Die Forschung zu neuen Technologien und die Expansion unseres Geschäftsmodells sind zeit- und kostenintensiv. Mittelfristig wird sich die Deutsche Lichtmiete daher dem Finanzmarkt öffnen«, sagt Alexander Hahn, Gründer und CEO der Deutsche Lichtmiete AG. Im ersten Halbjahr 2018 konnten die Lichtexperten die Liste der Projekte nicht nur deutlich verlängern, sondern auch um weitere prominente Namen wie Evonik, SKF Group oder MKM erweitern. Der internationale Kupferspezialist MKM lässt nach Hettstedt ein weiteres Werk mithilfe der Beleuchtungsspezialisten umrüsten, das Volumen dieses Großprojekts allein beträgt mehrere Millionen Euro.

Der Beleuchtungsmarkt ist im Umbruch, längst reicht die Leuchte allein nicht aus, große Industriekunden zu begeistern. Leuchtenhersteller sind zunehmend unter Zugzwang, ihren Kunden ganzheitliche Lösungen mit einem umfassenden Dienstleistungspaket inklusive Planung, Wartung und Service anzubieten. Auch die Digitalisierung verändert den Beleuchtungsmarkt zunehmend. Die Deutsche Lichtmiete ist mit ihrer Geschäftsidee LED-Industriebeleuchtung im maßgeschneiderten Mietkonzept der Pionier im Markt und konnte ihr Neugeschäftsvolumen seit Markteintritt 2012 jährlich etwa verdoppeln. Mit der ersten Unternehmensanleihe haben seit Februar 2018 auch Anleger die Möglichkeit, am Wachstumskurs zu profitieren. »Vom Gesamtvolumen unserer ersten EnergieEffizienzAnleihe 2022 in Höhe von 10 Mio. Euro wurden bereits über 70 Prozent platziert«, sagt Roman Teufl, Geschäftsführer der Deutsche Lichtmiete Vertriebsgesellschaft für ethisch-ökologische Kapitalanlagen mbH. »Wir sehen eine stetig steigende Nachfrage nach ökologischen, nachhaltigen Investments. Bedingt durch unser Unternehmenswachstum haben wir einen kontinuierlichen Kapitalbedarf, zum Jahresende planen wir daher zwei neue Anleihen. «