Sie sind hier: HomePhotovoltaikModule

PV-Technologie auf der Intersolar: 60 Jahre Solarmodule von Sharp

Auf der Intersolar 2019 feiert Sharp Energy Solutions 60 Jahre Erfahrung in der globalen Solarindustrie mit einer Ausstellung seiner wichtigsten Meilensteine. Gezeigt werden neben historische Zellen auch die aktuellsten Innovationen - bis hin zum Satelliten-PV-Modul neuester Bauart.

Die Forschung bei Sharp entwickelte auch langlebige Module für die Satellitentechnik. Bildquelle: © Sharp

Die Forschung bei Sharp entwickelt auch langlebige Module für die Satellitentechnik.

Mit mehr als einer Million Kunden weltweit und über 50 Millionen ausgelieferten PV-Modulen hat Sharp in den letzten 60 Jahren insgesamt 14,3 GW (Gigawatt) Leistung produziert. Dadurch konnten 156 Mt (Megatonnen) CO2 eingespart werden. Seinen Ruf hat sich das Unternehmen mit Solarprodukten für die verschiedensten Bereiche erworben – von Einfamilienhäusern und Anlagen in extremen Umgebungen, wie Leuchttürmen und Satelliten, bis hin zu kürzlich fertiggestellten Solarkraftwerken im Megawattbereich in der Türkei, Polen und Estland.

Auf dem Messestand sind wegweisende Lösungen von Sharp zu sehen: Unter anderem ein Prototyp-Solarzellenmodul, das 1966 für den Leuchtturm der Ogami Insel in Nagasaki entwickelt wurde, sowie ein Monosolarzellenmodul, das 1976 für Japans ersten operativen Weltraumsatelliten »Ume« eingesetzt wurde.

Höchste Wirkungsgrade durch Forschung erzielt

Darüber hinaus präsentiert Sharp ein eindrucksvolles Beispiel für aktuelle F&E-Ergebnisse auf dem Gebiet der Triple-Junction-Compound-Technologie. Hierbei sind drei Photo-Absorptionsschichten übereinandergeschichtet. Mit dieser Technologie ist es Sharp gelungen, den Wirkungsgrad, mit dem die Zelle Sonnenlicht in seinen verschiedenen Wellenlängen absorbiert, auf 37,9 Prozent zu erhöhen. Damit wird der weltweit höchste Wirkungsgrad der Solarzellenkonversion für die Triple-Junction-Technologie erreicht. Das mit nur 33 Gramm sehr leichte und flexible Modul kann um einen Durchmesser von ca. 5 Zentimeter gebogen werden. Damit ist es die ideale Lösung für Spezialanwendungen wie Satelliten, Flugzeuge und Autos. Der Zellwirkungsgrad des Moduls beträgt 34-35 Prozent im terrestrischen Licht (AM 1,5) und 30-31 Prozent im Weltall (AM0).

Auf dem Stand von Sharp können sich Besucher zudem über das kürzlich erweiterte Produktportfolio informieren, das 16 mono- und polykristalline PV-Module mit 48, 60 und 72 Zellen umfasst. Ausgestellt sind unter anderem das neu eingeführte 72-Zellen-PV-Modul NU-AH370 und das vollständig schwarze 60-Zellen-PV-Modul NU-AK300B. Das überarbeitete Angebot an leistungsstarken Modulen bietet Kunden für jede Anwendung eine Lösung –  vom Immobilienprojekt bis hin zu kommerziellen Installationen und Freiflächenanlagen.

Das effizienteste 48-Zellen-PV-Modul für Europa

Mit dem NQ-R258H präsentiert Sharp das branchenweit effizienteste 48-Zellen-PV-Modul für den europäischen Markt. Das NQ-R258H (258 W) Modul eignet sich sowohl für den privaten als auch den gewerblichen Gebrauch und basiert auf Sharps Rückkontakttechnologie mit einem beachtlichen Wirkungsgrad von 20,0 Prozent. Diese Technologie erhöht die effektive Nutzung des Sonnenlichts und liefert maximale Leistung auf einer minimalen Dachfläche. Darüber hinaus werden zwei Beispiele des polykristallinen Portfolios gezeigt.

Halle A2, Stand 171